Skip to main content

Pflege und Wartung eines Tischkickers

Reinigungsmittel zur Pflege eines Tischkickers - Tipps zur Wartung und zum Schmiermittel.

Wie pflegt man einen Tischkicker richtig und was gibt’s zu beachten?

Die Anschaffung eines Kickertisches ist eine Investition, von der man die nächsten Jahrzehnte profitiert. Damit auch noch die Enkelkinder in das Vergnügen kommen, haben wir die wichtigsten Pflegehinweise im Umgang mit dem Tischkicker herausgesucht und zeigen Ihnen, wie sie Ihren Kicker richtig reinigen, warten und pflegen.

Allgemeines

Die Beste Art der Pflege ist es, den Tischkicker so gut es geht vor äußeren Einflüssen zu bewahren. Viel Zeit und Arbeit erspart es, ihn mit einem großen Tuch abzudecken, wenn er nicht benutzt wird. Das schützt ihn vor herumfliegendem Staub und unachtsamem Zerkratzungen. Wer diesen Tipp beherzigt wird auch optisch lange was von seinem Tischkicker haben. Wenn Sie noch auf der Suche nach einen passenden Tischkicker sind, dann schauen Sie doch bei unserem kostenlosen Vergleich von Tischkickern vorbei.

Trotz aller Vorsicht kann es früher oder später zu oberflächlichen Verschmutzungen kommen. Bei der Reinigung gilt generell, dass vorsichtig vorgegangen werden sollte. Wird ein neues Reinigungsmittel ausprobiert, kann man dieses an unauffälligen Stellen testen. Handschuhe verhindern dabei eine Reizung der Haut. Bei Unsicherheit sollte man den Hersteller um Rat bitten.

Spielfläche

Die Spielfläche lässt sich am schonendsten mit einem trockenen Tuch abwischen. Dafür werden keine Pflegemittel benötigt. Ideal ist hier die Verwendung eines antistatischen Staubtuches.

Der Dreck lässt sich nicht entfernen?

Hier eignet sich zuerst ein leicht angefeuchtetes Tuch. Dabei sollte darauf geachten werden, dass das Tuch nicht vor Nässe tropft. Einige Spielflächen haben die Eigenschaft, zu viel Feuchtigkeit aufzusaugen. Weniger ist hier mehr. Wenn der Dreck entfernt wurde, sollte man mit einem trockenem Tuch nachwischen. Somit ist die Spielfläche der Feuchtigkeit nur eine kurze Zeit ausgesetzt und Ihr Kickertisch bleibt geschont.

Befinden sich Fettflecken auf der Oberfläche, wird man mit reinem Wasser nicht weit kommen. Fettflecken können zum Beispiel während der Lagerreinigung entstehen. Hierbei hilft Wasser unter Zugabe von mildem Spülmittel. Vermieden werden sollten Glas- und Fensterreiniger, da diese oft aggressive Zusätze beinhalten. Jede Art von ätzenden Flüssigkeiten kann die Beschichtung angreifen.

Besondere Vorsicht sollte man an den Kanten der Spielfläche walten lassen, da diese oft nicht abgedichtet sind. Hier passiert es schnell, dass Wasser in das Innere des Tischkickers eindringt.

Ebenfalls sollten stark scheuernde Schwämme vermieden werden, da diese die Oberfläche zerkratzen und die bedruckten Markierung auf dem Spielfeld zerstören.

Wenn man andere Reinigungsmittel verwenden möchte, sollte man immer folgendes beachten: Sie sollte nicht aggressiv sein, denn es könnte eventuell die Beschichtung des Spielfeldes beschädigen.

Lagerreinigung

Zum Reinigen der Lager müssen die Stangen ausgebaut werden. Danach können sie mit einem feuchten Tuch ausgewischt werden. Hierfür eignet sich wieder mildes Spülmittel, um die Fettrückstände zu lösen. Wurden alle Ölreste entfernt, sollten man die Lager schnellstmöglich abtrocknen. Danach kann sauberes Schmiermittel in die Lager verteilt werden.

Neue Stangen

Nach dem Kauf eines neuen Tischkickers (unser aktueller Vergleich von Tischkickern kann Ihnen dabei behilflich sein) kann es vorkommen, dass sich die Stangen nicht wie gewünscht drehen. Gerade am Anfang sollten die Kickerstangen geschmiert werden. Dennoch kann es eine Weile dauern, bis die Stangen eingespielt wurden und sich wie gewünscht drehen.

Welches Schmiermittel?

Zu diesem Thema gibt es tausende Meinungen und jeder schwört auf ein ganz bestimmtes Schmiermittel. Der vollständigkeithalber möchten wir hier die beliebtesten und am häufigsten genutzten Gleitmittel vorstellen mit ihren Vor- und Nachteilen.

Beliebte Schmiermittel für Tischkicker:

  • Pronto
  • Ballistol
  • Silkonöl / Silikonspray

Jedes dieses Mittel hat seine Vor- und Nachteil und jeder muss für sich selbst entscheiden, welches ihm zusagt.

Pronto

Vorteile von Pronto

  • dickflüssiger Schaum
  • lässt sich dadurch leicht dosieren und tropft kaum
  • härtet aus, weshalb Bälle während des Spiels kein Öl aufnehmen

Nachteile von Pronto

  • beinhaltet Harze, weshalb Lager schneller verschmutzen
  • daher muss man es häufiger reinigen
  • Stange bleibt mit der Zeit leicht im Lager kleben
  • ist das der Fall, sollten die Lager gereinigt werden

Ballistol

Vorteile von Ballistol

  • verschmutzt nicht so schnell wie Pronto
  • auch hier werden Bälle während des Spiels nicht rutschig
  • bei jedem Spiel wird Dreck aus den Lagern geholt wird
  • Der Schmutz legt sich auf die Stangen und kann mit einem Tuch abgewischt werden

Nachteile von Ballistol

  • es benötigt mehr Öl, bis sich die Stangen leichtgängig bewegen
  • hält nicht lange an, muss öfters verwendet werden
  • greifen eventuell Kunststoff-Puffer an

Silikonspray

Vorteile von Silikonspray

  • Kunststoffverträglich
  • gleichgute Schmierwirkung wie Pronto

Nachteile von Silikonspray

  • genaue Dosierung sehr schwierig
  • oft gelangt Silikonöl auf das Spielfeld
  • während des Spiels gelangt durch das Bewegen der Stangen Öl auf das Spielfeld
  • an die Stangen springende Bälle nehmen immer etwas Öl auf.

Wenn Sie noch weitere Informationen rund um das Thema Tischkicker erfahren wollen und sich kostenlos über die verschiedensten Arten informieren wollen, dann sehen Sie sich unsere Startseite rund um den Themenbereich Tischkicker noch mal genauer an.


Ähnliche Beiträge